AbL Bundesverband

hier geht's zum AbL Bundesverband

 www.abl-ev.de

Bauernstimme

Hier geht es zu unserem

 ABL-Verlag

Frühjahrstagung und Mitgliederversammlung der AbL Baden-Württemberg

Qualität und Regionalität: Strategie für die betriebliche Existenzsicherung?!

Sonntag, 12. März 2017

10:00 – 13:00 Uhr

Gasthof Sonne
71083 Herrenberg-Gültstein
Tailfingerstr. 17

 

aus der Sicht eines Praktikers
Waldemar Mammel
Genussbotschafter des Landes Baden-Württemberg, Initiator von Projekten wie Alb-Leisa, Genbänkle und anderen mehr


aus der Sicht der Politik
Friedlinde Gurr-Hirsch
Staatssekretärin, Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg


aus der Sicht eines Landwirtschaftsverbands
Franz Häußler
Bioland-Landwirt, Vorstandsmitglied des Landesverbandes der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft

 

Diskussion


Die Veranstaltung ist kostenlos

Brezelfrühstück 5,- Euro

Brezelfrühstück und Mittagessen 15,- Euro

 

Nach dem Mittagessen findet die Mitgliederversammlung der AbL Baden-Württemberg statt.

Anmeldungen für die Mitgliederversammlung unbedingt erforderlich

bitte bis Montag, den 6. März 2017 formlos per E-Mail an thomas@abl-ev.de


 

Kongress Rechte der Bauern

Der Kongress „Global Peasants Rights“

Die Stiftung „Haus der Bauern“ veranstaltet vom 7.-10. März 2017 einen internationalen Kongress zum Thema „ Rechte von Kleinbauern“, an dem neben den Vertretungen von Kleinbauern weltweit auch Vertreter internationaler Organisationen und zahlreiche Stakeholder teilnehmen werden.

Die AbL ist Mit-Veranstalter.

 Programm (1.1 MB)

 

Der Kongress „Global Peasants Rights“ informiert über die Situation von Kleinbauern und der Bevölkerung des ländlichen Raums weltweit, macht öffentlich aufmerksam auf die Bedeutung der Kleinbauern für nachhaltige lokale und regionale Erzeugung von Nahrung in agroökologischer Qualität und betont die Notwendigkeit für den Schutz ihrer Rechte und ihres indigenen Wissens. 

Ziel des Kongresses ist es einerseits, die Situation und die Forderungen internationaler Kleinbauern verstärkt sichtbar zu machen, andererseits soll er zur Unterstützung der UN-Working Group für die Entwicklung einer „Declaration on the Rights of Peasants and Other People Working in Rural Areas“ beitragen.

Mehr Information unter:

 http://global-peasants-rights.com